Book Of Kells (irisch: Leabhar Cheanannais)

Diese reich illustrierte Handschrift wurde warscheinlich um das Jahr 800 im Kloster Iona vor der Westküste Schottlands in Latein verfasst.
Das reich illustrierte Book Of Kells enthält die vier Evangelien und besteht aus insgesamt 340 Seiten, 
viele davon mit ganzseitigen Illustrationen. 
Die Schriften sind sehr aufwendig in leuchtenden Farben gefertigt und mit sehr filigranen Ornamenten versehen. 
Insbesondere die Initialen sind wahre Kunstwerke aus traditionell keltischen Ornamenten und verflochtenen Tiermotiven. 
Da das Kloster Iona in dieser Zeit mehrfach von den Wikingern überfallen wurde brachte man das wertvolle Manuskript in Sicherheit nach Kells Abby in Irland.
Im Jahre 1006 wurde es von dort gestohlen, tauchte aber einige Monate später wieder auf.
Der legendäre goldene Einband den man dem Werk zuschrieb blieb leider verschwunden.
Seit dem 17. Jahrhundert befindet sich das Buch im Besitz des Trinity College in Dublin,
wo man es auch besichtigen kann.

Diese reich illustrierte Handschrift wurde warscheinlich um das Jahr 800 im Kloster Iona vor der Westküste Schottlands in Latein verfasst. Das reich illustrierte Book Of Kells enthält die vier... mehr erfahren »
Fenster schließen
Book Of Kells (irisch: Leabhar Cheanannais)

Diese reich illustrierte Handschrift wurde warscheinlich um das Jahr 800 im Kloster Iona vor der Westküste Schottlands in Latein verfasst.
Das reich illustrierte Book Of Kells enthält die vier Evangelien und besteht aus insgesamt 340 Seiten, 
viele davon mit ganzseitigen Illustrationen. 
Die Schriften sind sehr aufwendig in leuchtenden Farben gefertigt und mit sehr filigranen Ornamenten versehen. 
Insbesondere die Initialen sind wahre Kunstwerke aus traditionell keltischen Ornamenten und verflochtenen Tiermotiven. 
Da das Kloster Iona in dieser Zeit mehrfach von den Wikingern überfallen wurde brachte man das wertvolle Manuskript in Sicherheit nach Kells Abby in Irland.
Im Jahre 1006 wurde es von dort gestohlen, tauchte aber einige Monate später wieder auf.
Der legendäre goldene Einband den man dem Werk zuschrieb blieb leider verschwunden.
Seit dem 17. Jahrhundert befindet sich das Buch im Besitz des Trinity College in Dublin,
wo man es auch besichtigen kann.

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen