Material & Pflege

Wir verkaufen ausschließlich Produkte aus Großbritannien und Deutschland.
Unser handgearbeiteter Schmuck aus Sterling Silber, Bronze,  Edelstahl und Zinn ist absolut frei von Schadstoffen wie Nickel oder Blei und ist somit für Allergiker geeignet. 
Unsere Becher, Trinkhörner, Weinkelche und Bierkrüge können natürlich problemlos mit Lebensmitteln verwendet werden.

Bronze
Im Bronzezeitalter welches vor ca. 4000 Jahren begann, entdeckte der Mensch Bronze als äußerst halbares Metall.
Bronze ist eine Legierung aus mindestesten 60% Kupfer und Zinn, ein sehr hartes, wie Gold wirkendes Metall.
Wegen seines hohen Schmelzpunktes ist die Verarbeitung von Bronze recht aufwändig, ähnlich der von Silber.
Die Verarbeitung erfolgt im sogenannten "Lost Wax Casting", einem Gussverfahren mit Formen aus Wachs, welche durch die Prozedur zerstört werden.

Bronze ist ein sehr resistentes Material, kann aber im Laufe der Zeit leicht korrodieren und eine grüne Patina bilden.
Diese könnt Ihr leicht mit einem Silberputztuch entfernen

Connemara Marmor
Seltener, grüner Marmor welcher ausschließlich an der Westküste Irlands in der Grafschaft Galway gefunden und abgebaut wird.

Heathergem
Kaum eine Pflanze bringt man so sehr in Verbindung mit den Highlands wie das dort allgegenwärtige Heidekraut (Heather).
Heathergem wird aus eben dieser Pflanze hergestellt.
Hierfür wird es getrocknet und danach unter sehr hohem Druck zu einem Material gepresst welches so hart ist wie gewachsenes Holz und eine einzigartige Maserung hat.
Bei der Verwendung als Schmuckmaterial wird das Heidekraut nach der Trocknung noch zusätzlich mit Naturfarben eingefärbt, wodurch eine wundervolle Farbenpracht entsteht.

Horn
Das Horn welches für unserer Trinkhörner und Hornbecher Verwendung findet stammt überwiegend aus Afrika und Indien.
Es werden nur Hörner von Tieren verwendet die sowieso für die Schlachtung bestimmt waren und nicht dem Washingtoner Artenschutzabkommen unterliegen.
Bei Ankunft in Deutschland wird jedes Teil von einem Tierarzt untersucht und freigegeben.
Nach der hygienische Reinigung werden die Hörner von Hand verarbeitet und in die Ihnen bestimmte Form gebracht.
Alle bei uns angebotenene Trinkgefäße aus Horn sind innen mit einem lebensmittelechten Lack versiegelt und entsprechen somit dem deutschen Lebensmittelrecht.
Da Horn ein Naturprodukt ist gibt es unendlich viele Farbvariationen.
Manche sind fast schwarz, manche hell, manche sind stark gemustert, manche eher schlicht.
Genau dies macht sie aber so besonders.
Jedes Teil ist ein Unikat. 
Aus einem Trinkhorn könnt Ihr fast jedes Kaltgetränk genießen. Lediglich stark säurehaltige Flüssigkeiten sollte man vermeiden.
Zur Pflege spült Ihr das Horn einfach mit warmem Wasser aus. 
Bitte nicht in der Spülmaschine waschen.

Lederkrüge
GESCHICHTE
Trinkgefäße aus Leder werden seit Jahrhunderten hergestellt und verwendet.
In früheren Zeiten wurden sie innen mit Birkenharz versiegelt.
Dies entspricht heute leider nicht mehr den Richtlinien für Lebensmittelechtheit und so werden
die Bierkrüge von Hidebound nun mit Epoxidharz behandelt, dem gleichen Material welches in
Brauereien zum Versiegeln von Bierfässern verwendet wird.
Das Harz ist natürlich absolut lebensmittelecht und zudem noch sehr viel widerstandsfähiger als Birkenharz.
Da es sich bei den Lederkrügen um handgefertigte Unikate handelt, sind die Inhaltsangaben nur ungefähre Werte.

PFLEGE UND REINIGUNG.
Wenn Sie die folgenden Hinweise beachten werden Sie werden viele Jahre Freude an Ihrem Lederkrug haben:
Keine heißen Getränke einfüllen.
NICHT in Wasser eintauchen, das Leder saugt sich sonst voll.
Nur mit kaltem Wasser ausspülen.
Verwenden Sie keine Reinigungsmittel.
Wischen Sie die Außenseite mit einem feuchten Tuch ab.
Verwenden Sie den Lederkrug NIEMALS für etwas anderes als kalte Flüssigkeit.
Den Krug bitte NICHT drücken, am besten behandeln Sie diesen so wie einen Glaskrug.
Zum Transport schützen Sie die Außenseite mit Polstermaterial und verwenden eine feste Box.

 

Messing
Eine Legierung aus Kupfer und Zinn, mit einem höheren Zinngehalt als Bronze.
Die Pflege erfolgt auch hier ganz easy mit einem Silberputztuch

Pewter (Hartzinn)
Pewter ist eine schmiedbare Metalllegierung aus Zinn, Kupfer und Antimon.
Der Schmelzpunkt liegt bei ca. 260° C. Der Guss erfolgt heutzutage in eine Gummiform.
Dieses Material zeichnet sich durch seine edle Anmutung und sehr gute Haltbarkeit aus.
Die Verarbeitung erfolgt nach traditionellen Methoden welche bis auf das 13. Jahrhundert zurückzuführen sind.
Alle bei uns angebotenen Krüge und Kelche und Dekoartikel aus Zinn sind nach Vorgabe der "Association of British Pewter Craftsmen" hergestellt, welche sehr strenge Vorgaben an Ihre Mitglieder stellt.
Die verwendeteten Legierungen sind absolut bleifrei und bestehen aus ca. 92-95 % Zinn, sowie Antimon und Kupfer.

Alle unsere Zinnbecher & Zinnkrüge sind lebensmittelecht und geschmacksneutral.

Zur Pflege unserer Zinnkrüge und Zinnkelche verwendet Ihr einfach warmes Wasser - gründlich ausspülen und mit einem Tuch auswischen.
Bitte die Krüge und Kelche nicht im Geschirrspüler waschen.
Sollte der Zinn einmal seinen Glanz verlieren und Ihr mögt diese Patina nicht, könnt Ihr die Oberfläche einfach mit einem herkömmlichen Silberputztuch behandeln.

Sterling Silber
Sterling Silber ist eine Legierung aus 92,5% Silber und 7,5% Kupfer und ist, verglichem mit herkömmlichen Silber, härter.
Die Bezeichnung "Sterling" entstand  warscheinlich durch die im 12. Jahrhundert eingeführten, "Easterlings" genannten britischen Silbermünzen.
Sein Schmelzpunkt liegt bei ca. 960°C und wird, genau wie Bronze, im "Lost Wax Casting", dem Wachsauschmelzverfahren, hergestellt.

Torf
Bei uns eher bekannt als leichtes Material zur Auflockerung des Bodens, wird dieser in Schottland und Irland hauptsächlich als Brennmaterial verwendet.
Hierzu wird der Torf in Brikettform gestochen, getrocknet und gepresst.

Eine andere Verwendung für dieses uralte Material hat Brian McGirr von Island Turf Crafts gefunden.
Für die Herstellung seiner Bilderrahmen und Kreuze wird der Torf zerkleinert und mit Kustharz vermengt.
Das Torfgemisch wird nun in Form gepresst und danach getrocknet.
Anschließend wird die Oberfläche von Hand geschliffen und ausgearbeitet sowie mit einem Schutzlack versiegelt.

Zuletzt angesehen